Hinweise zum Datenschutz

Düngung BW ist ein Hilfsmittel für die Umsetzung von düngerechtlichen Vorgaben in der Praxis. Es ist kein Kontrollinstrument für die Landesverwaltung.

Nutzung der Anwendung ohne Anmeldung

Wenn Sie Düngung BW nutzen ohne sich angemeldet zu haben, werden keine Daten gespeichert.

Nutzung der Anwendung mit Anmeldung

Vorgenommene Einstellungen sind jederzeit änderbar.

  1. Düngebedarfsermittlung
    Wird eine Düngebedarfsermittlung mit „Berechnen“ abgeschlossen, werden keine Daten gespeichert.
    Wird ein Düngebedarf mit „Berechnen und online speichern“ abgeschlossen, werden die Daten zentral bei der BITBW (IT Baden-Württemberg; nähere Informationen finden Sie hier: www.bitbw.de) gespeichert.
    Nur Sie selbst oder ein von Ihnen aktiv beauftragter Meldevertreter hat Zugriff auf die Daten (auch nicht die Landwirtschaftsämter oder weitere Mitarbeiter der Landesverwaltung!). Lediglich der Support des LGL (Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung) kann bei technischen Problemen zugreifen.

  2. Teilnahme am Nitratinformationsdienst (NID)
    2-stufiges Datenschutzmodell (Papierversion noch 3-stufig):
    Sie entscheiden in Düngung BW (Stammdaten persönliche → Einstellungen) oder auf den NID-Papiererhebungsformularen, wer Ihre Daten erhalten darf.
    • Nur das von Ihnen zur Analyse und Berichterstattung beauftragte Labor erhält Ihre Daten. Das LTZ (Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg) erhält Daten (ohne Name, Adresse, Betriebs- und Schlagname/-nummer) zur Berechnung der NID-Referenzwerte.
    • oder
    • Auch das zuständige Landwirtschaftsamt bzw. Regierungspräsidium erhält personalisierte Daten zur weiteren Beratung. Nach einem Jahr wird die Zuordnung der Adressen zu den Standortdaten gelöscht.

    Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie auf der Homepage Ihres zuständigen Landratsamtes und Regierungspräsidiums.

  3. Nährstoffvergleich und Stoffstrombilanz
    Wird ein Nährstoffvergleich oder eine Stoffstrombilanz in Düngung BW erstellt, werden die Daten zentral bei der BITBW (IT Baden-Württemberg; nähere Informationen finden Sie hier: www.bitbw.de) gespeichert.
    Sie entscheiden in Düngung BW (Stammdaten persönliche → Einstellungen) ob Sie Ihre Daten zu Auswertungszwecken zur Verfügung stellen möchten oder nicht.
    • Nur Sie selbst oder ein von Ihnen aktiv beauftragter Meldevertreter hat Zugriff auf die Daten (auch nicht die Landwirtschaftsämter oder weitere Mitarbeiter der Landesverwaltung!). Lediglich der Support des LGL kann bei technischen Problemen zugreifen.
    • Auch die auswertende Landesanstalt (Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) oder Landwirtschaftliches Technologiezentrum Augustenberg (LTZ)) erhält Ihre Daten (ohne Name, Adresse, Betriebsnummer) für Auswertungszwecke.
  4. Warum werden Daten des Nährstoffvergleiches bzw. der Stoffstrombilanz ausgewertet (vorbehaltlich der Zustimmung des Nutzers)?
    Durch die Daten erhoffen wir uns:

  • fachliche Vorgaben/Fragestellungen im Sinne einer nachhaltigen Landwirtschaft neu bewerten zu können,
  • die nötige Evaluierung der Stoffstrombilanz praxisnah durchführen zu können,
  • Aussagen zur Höhe des Nährstoffüberschuss im Nährstoffvergleich nach DüV
  • Ideen und neue Lösungsansätze für eine praxisnahe Beratung zur Weiterentwicklung der Landwirtschaft und des einzelnen Betriebes zu erhalten
    und/oder
  • einen effizienterer Umgang mit Nährstoffen zu entwickeln.
  • →Es werden weder Name, Adresse noch Betriebsnummer an die auswertende Landesanstalt übermittelt.
    Die Daten werden nicht für Kontrollzwecke verwendet!

Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzbestimmungen des LTZ.